[Rezension] Evolution Die Quelle des Lebens


978-3-401-60169-4

TITEL: Evolution Die Quelle des Lebens
AUTOR: Thomas Thiemeyer
VERLAG: Arena
SEITENANZAHL: 412
PREIS: 17,99€
ISBN: 978-3-401-60169-4
ERSCHEINUNGSDATUM: 19.06.2017


Klappentext

Endlich am Ziel! Nach einer strapaziösen Flucht durch Sümpfe und Wüsten erwacht Jem in der Oase der Zeitspringer. Doch wie ist er hierher gekommen und wo sind seine Freunde? Katta ist verschwunden, Lucie und der kleine Squid liegen im Koma. Als Anführerin GAIA sich seiner annimmt, keimt in Jem Hoffnung: auf Rückkehr, auf ein neues Leben. Aber dann erwacht Lucie und den Freunden wird klar, in welch perfides Spiel sie geraten sind. Ein Spiel, das die Zukunft der Erde bedroht. In einer finalen Schlacht müssen die Jugendlichen sich entscheiden: Stehen sie auf der Seite der Tiere oder der Menschheit?

Cover
Ein fantastisches Cover, dass die Enklave in der Wüste, sowie drei der Jugendlichen und die hilfsbereiten Termiten zeigt. Wie auch bei den vorherigen Teilen zeigt das Cover die Landschaft, in der der größte Teil der Geschichte stattfindet.

Schreibstil
Ein unglaublicher, fesselnder Schreibstil. Thomas Thiemeyer schreibt einfach klasse.

 

Autor


Thomas Thiemeyer
, geboren 1963, studierte Geologie und Geographie, ehe er sich selbständig machte und eine Laufbahn als Autor und Illustrator einschlug. Mit seinen Wissenschaftsthrillern und Jugendbuchzyklen, die etliche Preise gewannen, sich über eine halbe Million Mal verkauften und in dreizehn Sprachen übersetzt wurden, ist er mittlerweile eine feste Größe in der deutschen Unterhaltungsliteratur. Seine Geschichten stehen in der Tradition klassischer Abenteuerromane und handeln des Öfteren von der Entdeckung versunkener Kulturen und der Bedrohung durch mysteriöse Mächte. Der Autor lebt mit seiner Familie in Stuttgart.

Meine Meinung

Das Abenteuer geht in die Letzte Runde.

Sehnlichst habe ich auf den Letzten Band der Trilogie gewartet und als ich ihn schließlich das erste mal in Händen halten konnte, musste ich einfach auch sofort anfangen. Schon nach den ersten Seiten war ich wieder in der Welt der Squids gefangen. Auch wenn ich nicht mehr alles von den vorherigen Teilen in Erinnerung hatte, fand ich mich doch ganz gut in der Geschichte zurecht. Nach den gefährlichen Städten und Bergen, finden sich die Jugendlichen, darunter das Traumpaar Jem und Lucie, nun in der Wüste wieder, am Ziel ihrer langen Reise. Ich habe eigentlich Gedacht, dass im letzten Teil nicht mehr so viel Geschehen könnte, aber da hab ich mich gewaltig geirrt. Denn wie die Jugendlichen bemerken, ist ihre Reise und der Kampf ums Überleben noch lange nicht zu Ende. Kurz nach ihrem Eintreffen in der Enklave, erkennen sie, dass etwas nicht ganz richtig läuft. Jem, Lucie und Co. müssen sich wieder durch einiges hindurchkämpfen und sich ein für alle mal Entscheiden, ob sie auf Seiten der Menschen, oder auf Seiten der Squids stehen.

Neben den neuen Charakteren, der vielen Action und den intelligenten tierischen Gehilfen, war mein persönliches Highlight des Buchs der Kampf gegen GAIA.
Was mir jedoch fast genau so gut gefallen hat, waren die vielen Anspielungen auf bekannte Filme, wie Star Wars.

Um meine Meinung simpel und kurz zu Formulieren: Das Buch ist einfach grandios.

e91db-52bvon2b52b
5 von 5

Maya

 

 

 

 

Advertisements

Ein Kommentar zu „[Rezension] Evolution Die Quelle des Lebens

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s