[Rezension] Die Chronik der Dämonenfürsten: Die Engel des Todes


51eljjnhufl-_sx319_bo1204203200_


TITEL: Die Chronik der Dämonenfürsten Die Engel des Todes
AUTOR: Monika Grasl
VERLAG:  Verlag der Schatten
SEITENANZAHL: 226
PREIS: 11,95€
ISBN: 978-3-946381-14-3
ERSCHEINUNGSDATUM: 12.12.2016


Klappentext

 

Die Studentin Evy Munro leidet an Lungenkrebs. Doch das ist nicht ihr einziges Problem, denn ihr verhasster Nachbar Vincent stellt sich plötzlich als ihr persönlicher Engel des Todes vor, der ihr dabei helfen soll, mit ihrem Leben abzuschließen. Obwohl Vincent nichts Genaues von seinem Vorgesetzten Azrael erfährt, ahnt er schnell, dass hinter diesem Auftrag noch viel mehr steckt. Als Dämonenboten auftauchen und Jagd auf Evy machen, wird ihm klar, dass der Dämonenfürst Dantalion Krieg in die Welt bringen will. Dafür muss er Evys Seele vernichten, die laut einer Prophezeiung verhindern könnte, dass die Kreaturen der Hölle die Erde betreten. Doch auch Azrael braucht ihre Seele.Muss sie aber wirklich geopfert werden, um die Menschheit vor dem drohenden Krieg zu bewahren? Gibt es keine andere Möglichkeit, Dantalion am Ausbruch zu hindern?

Cover

Ein passendes Cover. Düster und Mystisch. Die Farbgebung passt perfekt zum Inhalt und erinnert mich irgendwie an die Hölle.
Leider muss ich sagen, dass sich so dunkle Cover gar nicht zum Fotografieren eignen, was mich etwas gestört hat.

Schreibstil
Der Schreibstil hat mir ganz gut gefallen. Er war einfach und flüssig zu lesen und an vielen Stellen fesselnd.

 

AutorMonika Grasl, 1986 in Wien geboren, lebt gemeinsam mit ihrem diabolischen Kater nach wie vor in dieser Stadt. Nach Ihren technischen Ausbildungen wagte sie sich daran, neben Kurzgeschichten eine Reihe zu starten. Düster sollte sie sein und sich abseits des Üblichen bewegen. Daraus resultierte “Die Chronik der Dämonenfürsten”, die mit Band 1 “Die Engel des Todes” eine Neuverlegung erleben.Im Bereich Dark Fantasy fühlt sich die Autorin nach wie vor am wohlsten, doch das hält sie keineswegs davon ab, auch in neue Gefilde vorzudringen.

Meine Meinung
Im Großen und Ganzen finde ich das Buch gut, es hat mich aber nicht komplett umgehauen. Es ist schön geschrieben und erzählt eine tolle Geschichte. Mit den Charakteren konnte ich mich schnell anfreunden, von einigen abgesehen. Besonders gefallen hat mir Vincent, auch Vince oder Viny genannt. Er war einfach so ein typischer Bad Boy, mit weichem Kern. Ich hätte sehr gerne mehr von ihm und Evy gelesen. Gut waren auch die recht kurzen Kapitel.
Was mir ebenfalls gut gefallen hat, waren die Illustrationen des Textes, die verschiedenen Bilder, die mit reingebracht wurden und die kleinen Engelsflügel zu beginn und Ende eines Kapitels.
Wie bereits gesagt, fand ich das Buch gut, ganz überzeugen konnte es mich jedoch nicht, da mir hin und wieder einfach die Spannung gefehlt hatte und ich es ab und zu mal aus der Hand legen musste.
Der erste Band der Chronik der Dämonenfürsten ist auf jeden Fall ein gutes Buch für zwischen Durch.

 

d7d03-42bvon2b5
4 von 5

 

Maya

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s