《Rezension》Die Elfen von Cintra

Autor: Terry Brooks
Verlag: Blanvalet
Seitenanzahl: 391
Preis: 7,99 € (eBook)
ISBN: 978-3-641-18126-0
Erscheinungsdatum: 11.10.2016
Die Welt nach der Apokalypse ist ein riskanter und lebensfeindlicher Ort. Die größte Gefahr für die letzten überlebenden Menschen sind schreckliche Wesen, die seit der Katastrophe die Erde bevölkern: fürchterliche Monstren und mächtige Dämonen. Nun ruhen die letzten Hoffnungen der Menschheit auf den legendären Elfen von Cintra. Doch die halten sich in den Wäldern von Oregon verborgen und scheinen nicht gewillt, ins Geschehen einzugreifen…
Hawk und Tessa wurden von der Mauer des Lager geschubst, in dem sie Gefangen gehalten wurden und selbst Logan Tom, der Ritter des Wortes, konnte die beiden nicht retten. Doch bevor sie auf dem Boden aufgeschlagen waren, erschien ein gleißendes Licht und die beiden waren verschwunden. Zur selben Zeit erklangen Trommel Schläge. Tausende Lichter näherten sich dem Ufer. Die Armee der Dämonen kamen, um auch die Lager in der Heimat der Ghosts zu vernichten.
Nachdem Logan erkannte, dass er nichts mehr für Hawk und Tessa tun konnte, machte er sich eilig auf den Weg um zu den Straßenkindern, den Ghosts, zurückzukehren, denn er fühlte sich verpflichtet sie zu schützen. In der Stadt, hinter den Mauern des Lagers herrscht ein wildes durcheinander, Straßenkinder, Krächzer und Freaks. Alle versuchen sie dem drohenden Unheil, dass vom Meer an Land kommt, zu entgehen.
Währenddessen erwacht Hawk an einem seltsamen, fremden Ort. Der König des Silbernen Fluss hat ihn und Tessa vor dem Tod bewahrt. Er erklärt Hawk seine Bestimmung, wie er entstanden ist und was er nun tun muss. Denn er ist der Zigeunermorph, ein geschöpft von mächtiger Magie, der die letzte Hoffnung der Menschheit ist.
Cheney:
Cheney ist ein großer, wilder Hund. Er wurde einst von Hawk gerettet und seitdem weicht er ihm kaum von der Seite. Er ist sein Hund und er beschützt die Ghosts mit seinem Leben. Es ist unglaublich rührend, wie sehr Cheney an Hawk hängt und ebenso wie Hawk an ihm hängt.
Hawk:
Hawk ist ein Straßenkind und der Anführer der Ghosts. Er ist nicht der stärkste, jedoch ist er der mit der Vision, an die alle glauben.
Man erfährt bereits im ersten Band, dass er in Tessa, einem Mädchen aus einem Lager, verliebt ist. Die beiden treffen sich Nachts heimlich, denn Tessa möchte das Lager nicht verlassen und Hawk möchte nicht in einem Lager leben. Er möchte frei sein, ohne Mauern um ihn herum. Er fühlt sich in den Lagern gefangen.
Candle:
Zunächst dachte ich, dass Candle vielleicht der Zigeunermorph ist, da sie diese Stimmen hört, die sie vor gefahren warnt. Doch scheinbar hat sie diese Gabe einfach so.
Candle ist ein mutiges, loyales Mädchen, dass die Ghosts mit ihrer Fähigkeit beschützt.
Owl:
Owl ist die älteste der Ghosts. Sie lebte einst in einem Lager, bis sie es nicht mehr ausgehalten hat. Sie wollte raus. Sie wollte frei sein. So brachte Tessa sie zu Hawk, der sie widerwillig aufnahm. Denn Owl sitzt im Rollstuhl. Doch es war eine gute Entscheidung sie in den Stamm aufzunehmen, denn sie kann kochen und kennt sich ebenso mit dem Heilen aus. Sie ist die „Mutter“ der Ghosts. Sie sorgt für alle und macht ihnen Mut und gibt allen das Gefühl eine Familie zu sein.

>>Schließlich sagte Owl: „Es reicht, River. (…) Er ist tot, Liebes. Lass ihn ziehen“<<

Logan Tom:
Logan Tom hat eine schlimme Vergangenheit, von der man Stück für Stück erfährt. Er hat seine Eltern und seine Geschwister an die Einst-Menschen verloren. Damals wurde er dann von einem Mann namens Michael aufgenommen. Jahrelang lebte er bei ihm, trainierte und wurde stärker. Zusammen mit Michael und seinen Gefolgsleuten, griffen sie die Sklavenlager an, um die Menschen, die dort gefangen gehalten wurden zu befreien. Doch eines Tages, nach dem Tod von Michaels besten Freund, wurde Michael verrückt. Bei einem Angriff, auf ein stark bewachtes Sklavenlager, wollte Michael sich und Logan töten, denn er wollte nicht länger in dieser grausamen Welt leben. So blieb Logan keine Wahl, als seinen neuen Vater zu erschießen. Nach dessen Tod zog Logan alleine weiter und wurde schließlich zum Ritter des Wortes. Seit jeher durchstreift er das Land, um die Dämonen zu bekämpfen. Bis er den Auftrag erhielt, den Zigeunermorp zu finden und mit seinem Leben zu schützen.
Angel Perez:
Angel Perez ist ebenso wie Logan Tom ein Ritter des Wortes. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Kinder aus den Lagern zu retten, bevor die Dämonen sie in die Finger bekommen. Doch der Anführer der Dämonen sucht sie. Er möchte sie Tot sehen. Deshalb wird eine Dämonin auf sie angesetzt. Dolleeren. Eine starke, mächtige Dämonin, die die Jagd auf Angel Perez regelrecht genießt. Als sie aus einem weiteren Lager, dass von den Dämonen und Einst-Menschen angegriffen wurde, die Kinder rettet und in Sicherheit führt, trifft sie auf ein Feenwesen, dass ihr aufträgt, die Elfen aufzusuchen. Sie soll ihnen helfen den Loden, einen Elfenstein zu finden.
 Das Cover ist ähnlich wie das des ersten Bandes gestaltet.
Allerdings finde ich die Farben schöner. Die Mischung aus lila und blau gefällt mir sehr.
Terry Brooks (geboren 1944 in Illinois, USA) arbeitete als  Rechtsanwalt, bis sich 1977 das Leben des begeisterten Tolkien-Fans grundlegend änderte. Gleich sein erster Roman eroberte die Bestsellerliste und hielt sich dort monatelang. Doch das Buch „Das Schwert von Shannara“ war nur der Anfang. Inzwischen sind mehr als zwanzig Bänder seiner Shannara-Saga erschienen.
 
Ich hatte bereits beim ersten Band der „Großen Kriege“-Trilogie Schwierigkeiten beim lesen. Es hat mir an einigen Stellen einfach kein Spaß gemacht, sodass ich sehr langsam voran gekommen bin. So auch bei diesem Teil. Es gibt Stellen, an denen ich nicht aufhören möchte zu lesen und andere an denen es einfach nur langweilig ist. Terry Brooks schreibt teilweise viel, wo ich es besser fände sich kurz zu fassen. Besser fände ich es, wenn mehr aus der Sicht der Straßenkinder, aus der Sicht von Hawk geschrieben werden würde und vielleicht weniger aus der Sicht der Elfen, da bis jetzt noch nichts spannendes in Cintra geschehen ist. Ebenso würde ich auch gerne mehr über Angel Perez erfahren, die auf der Suche nach den Elfen und dem Loden (einem Elfenstein) ist.
4 von 5
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s