《Rezension》Omni

Titel: Omni
Autor: Andreas Brandhorst
Verlag: Piper
Seitenanzahl: 549
Preis: 15,00 €
ISBN: 978-3-492-70359-8

Erscheinungsdatum: 04.10.2016

 

 „Ein uraltes Geheimnis in den Tiefen des Alls

Aurelius wurde vor zehntausend Jahren auf der legendären Erde geboren. Er ist einer von nur sechs Menschen, die Zugang zu Omni haben, einem Zusammenschluss von Superzivilisationen, der die Macht über die Milchstraße innehat. Nun soll Aurelius ein rätselhaftes Artefakt bergen, das sich an Bord eines im Hyperraum gestrandeten Raumschiffs befindet. Doch die Mission gerät außer Kontrolle – denn eine mächtige Schattenorganisation namens „Agentur“ will mithilfe von Forrester und Zinnober das Atrefakt ebenfalls an sich bringen. Bald befindet sich Aurelius, Forrester und Zinnober in einem undurchsichtigen Spiel wieder, das über die Zukunft der ganzen Menschheit entscheiden wird…

 

Forrester, ehemaliges Mitglied der Agentur, lebt zusammen mit seiner Tochter Zinnober versteckt auf einem entlegenen, unbekannten Planeten, wo er seine Vergangenheit vergessen und mit seiner Tochter in Frieden leben möchte. Doch die Agentur mit ihrem neuen Führer Benedikt hat andere Pläne. Sie suchen und finden Forrester in seinem Versteck und ziehen ihn zurück in seine Vergangenheit. Denn er soll für sie einen Reisenden in den diensten der Superzivilisation Omni entführen. Wenn er sich weigert, wird seine Tochter in Gefahr sein, denn die beiden werden auch vom Duka, dem Herrscher von dem Planeten Javaid gesucht. Forrester hat also keine andere Wahl, als der Agentur zu gehorchen, so macht er sich auf den Weg durch das Universum, um den Reisenden zu finden…

 „Das Cover hat mich sofort gefesselt“ 
Als ich das Buch gesehen habe, dachte ich mir sofort:“Das muss ich haben“ .
Ich bin ja ein ziemlich großer Science-Fiction-Fan und liebe Geschichten über das All. Deshalb hat mich das Cover, mit dem darauf zu sehenden Raumschiff, sofort angezogen.

 


A. Brandhorst schreibt fesselnd. Sein Buch ist leicht zu lesen und verständlich. Er beschreibt mit treffenden Adjektiven, sodass man sich gut in die Situationen hineinversetzen und sich die Umgebung genau Vorstellen kann.
Forrester:

Forrester ist der erste, von dem man in dem Buch viel erfährt. Bereits auf den ersten paar Seiten findet man heraus, dass er allein erziehender Vater ist. Seine Frau ist verstorben. Er lebt zusammen mit seiner Tochter auf einem abgelegenen unentdeckten Planeten( welchen sie später „verlorenes Paradies“ nennen), wo sie sich vor dem Duka verstecken. Auch erfährt man, dass Forrester eine schlimme Vergangenheit hatte, die er zutiefst bereut. Außerdem zeigt sich, dass er seine Tochter wirklich liebt, denn er riskiert es den 10000-Jährigen zu entführen und damit Omni zu verärgern, wasZinnober:  

Zinnober ist die Tochter von Forrester und eine Crohani von dem Planeten Javaid. Sie hat rote Haare und ebenso rote Augen. Sie ist sehr agil und intelligent. 

In diesem Buch ist sie mein Lieblings Charakter. Sie ist sehr mutig und weicht ihrem Vater nicht von der Seite, obwohl er sie bei dieser Gefährlichen Mission nicht dabei haben möchte. Sie versteht sich gut mit dem Intellekt der Sonnenwind, den sie dann Cassandra nennt. Von ihr bekommt sie einiges auf der langen Reise beigebracht, zB. das Steuern eines Springers. 

Benedikt:

Der Leiter der Agentur ist ein, im ersten Moment, freundlich und nett wirkender Mann. Er hat ein ansteckendes, offenes Lächeln, aber kalte Augen, die einen erschaudern lassen und einen Einblick in sein wahres Ich zeigt, denn der Mann ist alles andere als nett. Er ist der Drahtzieher hinter der Entführung des tausendjährigen Reisenend. Außerdem plant er die völlig Übernahme der Korperativen, aller Äquivzivilisationen und schlussendlich auch aller Kooperativen, mit dem Ziel, Omni dazuzubringen die Menschheit ebenfalls in ihren Kreis der Superzivilisationen zu erheben.

 



Aurelius:

Der 10000 Jährige Reisende im Auftrag der Superzivilisation Omni ist ein höflicher, gut gelaunter Mann, der mit Hilfe von Omni sehr stark und mächtig ist. Aurelius ist hilfsbereit und stellt das wohl andere über sein eigenes. Er verzeiht Forrester seine Entführung und versteht, warum dieser das getan hat.Nathan: 

Nathan ist der ehemalige Leiter der Agentur. Er ist jedoch von Benedikt ersetzt worden, da er erkannt hat, dass die Agentur nicht gutes tut und versucht hat, die Organisation auf den richtigen Weg zu lenken.


Andreas Brandhorst (geboren 1956 im norddeutschen Sielhorst) zählt zu den erfolgreichsten Science-Fiction-Autoren unserer zeit.
Seinen Durchbruch erreichte er mit dem „Kantaki„-Zyklus. Seither sind spektakuläre Zukunftsvisionen zu seinem Markenzeichen geworden. Nachdem er viele Jahre in Italien gelebt hat, ist er wieder in seine Heimat in Norddeutschland zurückgekehrt.
Zuletzt erschien sein Bestseller „Das Schiff

(Quelle: Aus dem Buch)

 

Eine super spannendes Abenteuer in den weiten des Alls

Omni von Andreas Brandhorst ist das erste Science-Fiction Buch, dass ich lese und es hat mich mehr als begeistert. Allein die ganzen Welten im All, mit den vielen verschiedenen Planeten und Zivilisationen fand ich klasse, allerdings durch die vielen verschiedenen, teilweise sehr komplizierten Namen, wurde es etwas schwer das ganze zu lesen. Doch das war dann auch so ziemlich der einzige Kritikpunkt. Was mir beinahe besser gefällt als die Geschichte ist das Cover. Ich finde es einfach nur klasse. Die Farben und die Art und Weise wie es designd wurde hat mich einfach gepackt.



5 von 5

 

 


























 
Ich möchte an dieser Stelle dem Piper Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars  Herzlich danken.
 



Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s